Auf den Punkt gebracht

DBV fordert Wiederaufbau der Schienenanbindung über Karnin nach Usedom

Was sich im Moment auf den Zufahrtsstraßen vom Festland nach Usedom abspielt, ist ein Trauerspiel. Es wiederholt sich jedes

Weiterlesen...

DBV fordert Spitzengespräch auf Bundesebene zum Personalmangel im Schienenverkehr

Es ist politischer Wille, die Fahrgastzahlen bis 2030 zu verdoppeln. Das "Zukunftsbündnis Schiene" des Bundesverkehrsministeriums, in dem unter

Weiterlesen...

DBV Kalender

17 Jul 2019 - 17:00h - 18:00h
Arbeitsgruppe Fernverkehr im DBV

24 Jul 2019 - 17:00h - 18:00h
Arbeitsgruppe Fernverkehr im DBV

31 Jul 2019 - 17:00h - 18:00h
Arbeitsgruppe Fernverkehr im DBV

Ermäßigter Mehrwertsteuersatz auch für den Bahn-Fernverkehr

(17.04.2019) Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer macht sich DBV-Vorschlag zu eigen

 

Jahrelang hat der Bahnkunden-Verband die Forderung erhoben, dass der unterschiedliche Mehrwertsteuersatz

auf Bahnfahrkarten vereinheitlicht werden soll. Für Fahrkarten im Regionalverkehr (bis 50 km) werden heute 7 % Steuer fällig. Wer weiter fährt, zahlt 19 %.

Diese Forderung hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer nun aufgegriffen. Der Bahnkunden-Verband hatte seine Forderung nach Vereinheitlichung des Steuersatzes auf 7 % als Vorschlag in das „Zukunftsbündnis Schiene“ eingebracht. Gemeinsam mit anderen Verbänden vertritt der Bahnkunden-Verband die Überzeugung, dass die Senkung des Steuersatzes ein deutliches Zeichen zur Stärkung des Schienenverkehrs ist. Konsequent wäre es, den gesamten Verkehr auf der Schiene, also Personen- und Güterverkehr, mit dem ermäßigten Steuersatz zu belegen.

Gerhard J. Curth, Präsident des Verbandes: „Sollte die Steuersenkung tatsächlich umgesetzt werden, erwarten wir von allen Unternehmen, dass sie die Einsparungen eins zu eins an den Fahrgast weitergeben.“

Suchen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Benutzerzugang

Jetzt spenden!GLS-Gemeinschaftsbank e. G., IBAN DE08 4306 0967 1145 9255 00, BIC GENODEM1GLS