DBV zum angekündigten Ende des 9. Streiks

(21.5.2015, DBV-Bundesverband) Der Deutsche Bahnkunden-Verband e. V., Bundesverband, begrüßt das für heute, 21.5.2015 um 19 Uhr angekündigte Ende des unbefristeten Streiks. Die Auswirkungen der Arbeitsniederlegungen werden im Personenverkehr voraussichtlich mindestens noch bis in die Vormittagsstunden des kommenden Tages anhalten.

Der DBV-Bundesverband hält es für wichtig, dass alle Seiten, sowohl DB AG als auch GDL, wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren und sachlich und fair miteinander reden. Es nützt wenig, sich gegenseitig den Schwarzen Peter zuzuschieben und auf eigenen Maximalpositionen zu beharren. Angesichts der offenbar verfahrenen und eskalierten Situation in dieser Tarifauseinandersetzung ist es ein guter Schritt, dass sich beide Seiten auf ein Schlichtungsverfahren geeignigt haben. Das zeigt, dass ihnen an einem konstruktiven Umgang gelegen ist. Ein Schlichtungsverfahren hatte auch der DBV-Bundesverband gefordert.

In den letzten Tagen hatten sich beim Bundesverband vermehrt Fahrgäste gemeldet und größtenteils ihr Unverständnis und ihren Ärger über die Auswirkungen des Streiks kundgetan. Auch soll es häufiger zu verbalen Übergriffen gegenüber Lok- und Zugpersonal gekommen sein. Daher ist es für alle gut, wenn jetzt wieder ein vernünftiger Umgang miteinander geübt wird.


Suchen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Deutsche Schienenverkehrs-Wochen, Deutscher Schienenverkehrs-Preis

schienenverkehrspreis web

DBV Kalender

Jetzt für den DBV Newsletter registrieren und regelmäßig Updates erhalten!

Jetzt anmelden