News

Bahnfreunde erhalten Schienennetz in der Altmark

Der MDR Sachsen-Anhalt hat über das Engagement des DBV-Regionalverbandes Altmark-Wendland berichtet. Den Bericht finden Sie hier.

DBV Nordost ist Gründungsmitglied: Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg gegründet

Hauptziel: Schienenverkehr in der Region schnell voranbringen Am 13. November 2019 hat sich das Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg gegründet, um den Ausbau der Eisenbahn-Infrastruktur und der Fahrplanangebote in Berlin und Brandenburg voranzubringen.

Ausgangspunkt waren Vorschläge von mehreren Verbänden und Parteien zum Ausbau des Bahn-netzes der Hauptstadtregion. Die Urheber dieser Planungen, Fachleute von Bündnis90/Die Grünen, SPD, der Linken und der Firma Innoverse (als Auftragnehmer der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg), hatten sich zusammengefunden,

Eine gute Idee? Bund will den Bundesländern ab 2020 weitere mindestens 150 Mio. Euro Regionalisierungsmittel zur Verbesserung des ÖPNV überweisen

Reaktivierung/Wiederaufbau von Gleisanlagn ist schneller machbar als Verkehrsbestellungen

DBV hält das für keine gute Idee und schlägt stattdessen Sonderfonds zur Reaktivierung von Schienenstrecken in ländlichen Regionen vor

Die Bundesregierung will als eine Maßnahme zum Klimaschutzpaket kurzfristig für die nächsten drei Jahre weitere mindestens 150 Mio. Euro pro Jahr an die Bundesländer überweisen. Der DBV begrüßt das Engagement der Bundesregierung. Aus der Erfahrung der Vergangenheit ist jedoch ist zu befürchten, dass viele Bundesländer das plötzliche, zusätzliche Geld gar nicht

Erwartungen zur Verkehrspolitik an den neuen Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Herrn Guido Beermann

Der Länderverband Nordostdeutschland des Deutschen Bahnkunden-Verbandes (DBV) gratuliert dem neuen Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Herrn Guido Beermann, zu seiner Wahl und wünscht Ihm für die vielen vor ihm liegenden Aufgaben viel Erfolg.
Vor Weihnachten ist es ja üblich, einen zu Wunschzettel schreiben. Der Länderverband Nordostdeutschland des DBV schreibt natürlich auch einen, in diesem Fall an den neuen Minister des MIL Brandenburg. Zum Wohl der Fahrgäste hoffen wir

Tram nach Krampnitz: Eröffnung 2029 ist zu spät!

Mit großer Enttäuschung hat der Deutsche Bahnkunden-Verband, Regionalverband Potsdam-Mittelmark, bereits vor einiger Zeit die Verzögerung des Neubaus der so nötigen Straßenbahnstrecke nach Krampnitz zur Kenntnis genommen.

Wir unterstützen die jetzt schon recht detailierten Planungen der Bauverwaltung der Stadt Potsdams und der VIP. Der jetzt genannte Eröffungstermin ist für uns die Hoffnung auf eine wirkliche Eröffnung, kann aber nur die allerspätestene Eröffnung der Strecke darstellen.Wir halten die angedachten P&R-Parlplätze entlang der

Ergebnisse (Vorschlagsliste der Reaktivierungen) des DBV für Schienenstrecken in Deutschland aus dem BMVI-Arbeitskreis "Zukunftsbündnis Schiene"

Inzwischen ist diese Liste aus der Potenzialanalyse in das "Zukunftsbündnis Schiene" eingeflossen. Diesem Arbeitskreis vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gehört neben anderen Kundenverbänden auch der DBV an. Die Liste finden Sie hier.

Zur Geschichte:

Gemeinsam mit der DB AG hat der DBV in einer "Potenzialanalyse" EIsenbahnstrecken in Deutschland auf ihre Reaktivierungswürdigkeit untersucht. An dieser, seit 2015 durchgeführten Analyse, waren auf Seiten des DBV neben dem Bundesverband auch

DBV-Umfrage verlängert bis 15.01.2020: Bitte nehmen Sie an der Umfrage zur vollständigen Barrierefreiheit im Nahverkehr teil

Bis 1.1.2022 müssen laut Gesetz alle Haltestellen im öffentliche Nahverkehr in Deutschland vollständig barrierefrei ausgebaut sein. So steht es im Gesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/pbefg/__8.html

Der DBV hat große Sorge, dass dieser Umbau nicht zu schaffen ist. Nirgend werden sichtbare Anstrengungen unternommen, diesen Gesetzesauftrag zu erfüllen. Niemand weiß, wieviele Haltestellen noch aus- und umgebaut werden müssen. Um wenigstens hier einen Überblick zu haben, hat der DBV eine Umfrage gestartet, an der wir Sie

Rostock: Die Beschaffung neuer Straßenbahn-Fahrzeuge darf nicht länger blockiert werden

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) muss in den kommenden Jahren Straßenbahnen aus den Herstellungsjahren 1994 bis 1996 dringend ersetzen. Die Neubeschaffung für insgesamt 39 neue Straßenbahnfahrzeuge umfasst dabei ein Investitionsvolumen von 120 Millionen Euro. Sollte diese Investitionsentscheidung jedoch nicht zeitnah getroffen werden, droht den Fahrgästen der RSAG künftig ein instabiles Fahrplanangebot durch altersbedingte Ausfälle des anteilsmäßig größten Teils der Straßenbahn-Fahrzeuge.
Der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV) hält es deshalb für unverantwortlich, dass Rostocks

Wichtiges Symbol: EU-Parlament ruft Klima- und Umweltnotstand aus

DBV fordert von der EU Inititativen zur Stärkung und Vereinfachung im internationalen Güter- und Personenverkehr

Es ist nur ein Symbol, dass keine Konsequenzen haben muss. Aber es ist ein wichtiges Symbol. Unter anderem muss die EU-Kommission ab sofort bei allen Gesetzes- und Haushaltsvorschlägen prüfen, ob die Vorlagen dazu beitragen, das Ziel der globalen Erderwärmung um maximal 1,5 % zu begrenzen.

Der Bahnkunden-Verband nimmt das Ausrufen des Klima- und Umweltnotstandes zum

Fährt der Interregio-Express (IRE) zwischen Berlin und Hamburg auf das Abstellgleis?

Nein, das hofft der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV) nicht. Der Deutsche Bahnkunden-Verband erwartet, dass dieses im Vergleich zum ICE preislich attraktivere Angebot zwischen Berlin und Hamburg auch weiterhin angeboten wird.

Allerdings besteht der Eindruck, dass DB Regio, die dieses Angebot in Eigenregie betreibt, den IRE abschaffen möchte. In der Vergangenheit ist der IRE leider sehr oft wegen Lokführer-Mangel ausgefallen. Dies ist sehr ärgerlich und trägt nicht dazu bei, dass Fahrgäste Vertrauen

Bahnkunden-Verband und Deutsche Regionaleisenbahn begrüßen Tesla-Standortentscheidung für Grünheide

Die Ankündigung Elon Musks, eine Gigafabrik im brandenburgischen Grünheide zu errichten, ist auch von der Deutsche Regionaleisenbahn GmbH (DRE) als dem örtlichen Eisenbahninfrastrukturunternehmen mit großer Freude aufgenommen worden.

Probstzellaer Erklärung 2019: DBV fordert Sondermittel zur Reaktivierung von Bahnstrecken

 

Auf seiner Jahrestagung am 9. und 10. November 2019 in Probstzella hat der Bundesverbandstag des Deutschen Bahnkunden-Verbandes beschlossen:
Der Deutsche Bahnkunden-Verband fordert die Bundesregierung auf, einen Sonderfonds für Bahnstreckenreaktivierungen mit überregionaler Bedeutung

Der DBV-Regionalverband Potsdam-Mittelmark unterstützt die Ausarbeitung der Bauverwaltung Potsdam

Ausbau der Tram in Potsdam, Heinrich Mann Allee

Der DBV-Regionalverband Potsdam-Mittelmark unterstützt die Ausarbeitung der Bauverwaltung Potsdam

Es geht um den lange angekündigten und überfälligen Aus- und Umbauten der Potsdamer Heinrich-Mann-Allee. Ein sehr wichtiges Projekt für die Beschleunigung der Potsdamer Tram als Teil des 50 Mio. Euro ÖPNV-Ausbauplanes der Landeshauptstadt. Hier hat das Land Brandenburg durch fehlende Planungen und fehlende Zuwendungen bereits ordentlich verzögert.

Im Projekt ist die Verschiebung der Tramgleise

Berliner S-Bahn-Züge der Baureihe 481: Aktuelles Modernisierungs-Projekt auch für die Verbesserung der Fahrgastinformation nutzen

Am 22. Oktober 2019 wurde der Öffentlichkeit der erste modernisierte Viertelzug der Baureihe 481 der S-Bahn Berlin vorgestellt und anschließend auf die Strecke geschickt. Von der Baureihe 481 wurden ab 1997 bis 2004 insgesamt 500 Viertelzüge hergestellt. Davon sollen nun 309 Einheiten modernisiert und bis 2033 eingesetzt werden.

Um bis zu diesem Zeitpunkt zuverlässig und sicher auf der Schiene unterwegs zu sein, sollen ca. 6.000 laufende Meter Wagenkasten-Längsträger auf Korrosion

Bundesregierung beschließt Absenkung der Mehrwertsteuer auf Bahnfahrkarten im Fernverkehr Trassenpreise müssen grundsätzlich sinken!

Ab 1.1.2020 soll der Mehrwertsteuersatz auf Bahn-Fernfahrten von heute 19 % auf 7 % sinken. Das hat die Bundesregierung am 16. Oktober 2019 beschlossen. Diese Maßnahme ist breiter Konsens und wird sicherlich auch im Bundestag eine deutliche Mehrheit erfahren. Auch der DBV-Bundesverband begrüßt diesen Schritt als wichtiges Zeichen. Die MWSt-Senkung betrifft jedoch nur einen kleinen Teil des umweltfreundlichen Mobilitätsdienstleisters Eisenbahn.

Deshalb sieht der DBV-Bundesverband die Notwendigkeit, die Trassenkosten der Eisenbahn,

Ausbau der Dresdner Bahn: Auch den S-Bahn-Haltepunkt Kamenzer Damm realisieren

Laut Tagesspiegel-Artikel vom 29. September 2019 soll zwischen den bestehenden S-Bahnhöfen Attilastraße und Marienfelde der neue S-Bahn-Haltepunkt Kamenzer Damm entstehen. Den Bau hat auch der DBV im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zum Wiederaufbau bzw. zum Ausbau der Dresdner Bahn gefordert. Da zur Zeit unter anderem in diesem Teilabschnitt bereits Bauarbeiten stattfinden, ist es naheliegend, ebenfalls den geforderten Haltepunkt zu realisieren. Die notwendige Baulogistik ist schließlich vor Ort!

Bei der Dimensionierung der

DBV-Länderverband Nordostdeutschland unterstützt Volksinitiative "Verkehrswende Brandenburg jetzt"

Brandenburg verbinden - verlässlich, bezahlbar und klimaverträglich. Der DBV-Länderverband Nordostdeutschland hat sich entschieden, die von verschiedenen Umwelt- und Fahrgastverbänden initiierte Volksinitiative "Verkehrswende Brandenburg jetzt" zu unterstützen und mit den anderen Organisationen Unterschriften zu sammeln.

DBV-Landesverband Nordostdeutschland: Positive Ansätze im ÖPNV fortsetzen und ausbauen

Der DBV fordert von einer neuen Landesregierung, dass sie die positiven Ansätze, die die alte Regierung auf den Weg gebracht hat, fortsetzt und ausbaut. Dazu gehört die Anbindung des ländlichen Raumes mit dem Schienenverkehr und Busverbindungen über Kreisgrenzen hinweg. Denn die Erreichbarkeit ländlicher Räume und die Mobilität der Bevölkerung dort ist genauso wichtig wie die Erreichbarkeit von Potsdam oder Berlin.

Schienenverkehrs-Wochen: i2030

Vor mehr als 50 interessierten Zuhörern referierte der Konzernbeauftragte für Berlin, Alexander Kaczmarek, über das laufende Infrastrukturprojekt "i2030" in Berlin und Brandenburg. Es gab viele interessante Gespräche, eine lebhafte, teilweise auch kontroverse Diskussion und allgemein die Überzeugung, dass der Schienenverkehr in Berlin und Brandenburg schnellstmöglich neu aufgestellt werden soll. Veranstalter war unser Mitgliedsverband Berliner Fahrgastverband IGEB e. V.

IMG 20190830 WA0006

Landtagswahl Brandenburg am 1.9.2019: DBV veröffentlicht Wahlprüfsteine

12 Fragen und 12 Antworten von fünf Parteien. Mobilität, Bahn- und Busverkehr spielen in Brandenburg eine große Rolle. Deshalb fragte der DBV-Länderverband Nordostdeutschland bei den im Brandenburger Landtag zur Zeit vertretenen Parteien nach. Antworten auf die 12 Fragen liegen von AfD, CDU Bündnis 90/Die Grünen, Linken und SPD vor. Machen Sie sich ein Bild von den Positionen, die viele Brandenburger in Sachen Mobilität umtreiben! Die Antworten können in einem PDF-Dokument

Suchen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Jetzt spenden!GLS-Gemeinschaftsbank e. G., IBAN DE08 4306 0967 1145 9255 00, BIC GENODEM1GLS