News

Riesenerfolg für grenzüberschreitende Straßenbahnen im Deutschen Südwesten

(DBV-Landesverband Baden-Württemberg) Tolle Fahrgastzuwächse verzeichnen die Anbindungen der Städte Kehl und Weil am Rhein an das Straßenbahnnetz der Nachbar-Metropolen. Bereits im ersten durchgehenden Betriebsjahr kam die Straßenbahn aus Straßburg nach Kehl Bahnhof auf etwa 3 Millionen Fahrgäste und übertraf damit alle Erwartungen deutlich. Mit einem großen zweitägigen Bürgerfest ist nun am Wochenende der zweite Ausbauabschnitt bis vor das Rathaus in Kehl offiziell in Betrieb genommen worden. Zahlreiche Bürger nutzten die Gelegenheit zu einer kostenlosen Willkommensfahrt. Für das erfolgreiche Engagement der Stadt Kehl wurde ihr vom Deutschen Bahnkunden-Verband im Vorfeld der Deutsche Schienenverkehrspreis in der Kategorie Europa verliehen. OB Vetrano nahm diesen in Anwesenheit von Vertretern der CTS Strasbourg (Generaldirektor Jean-Philippe Lally und Betriebsleiter Alain Giesi) und von Gratulanten aus Lörrach und der Schweiz freudig entgegen.

Auch die Anbindung der Stadt Weil am Rhein ist mit fast 3 Millionen Fahrgästen im Jahr ähnlich erfolgreich, so dass inzwischen die Verlängerung der Baseler Linie 8 in Richtung Alt-Weil beschlossen wurde.

Vergleichbares Erfolgspotential wird nach ersten Untersuchungen auch in einer Verlängerung der Tram 6 aus Basel nach Lörrach bis zum Zentralklinikum gesehen. Die Fachinitiative IG Verkehr Lörrach (2015 ebenfalls mit dem Deutschen Schienenverkehrspreis Kategorie Europa ausgezeichnet und inzwischen Verbandsmitglied im Bahnkunden-Verband) und der Verband ProBahn Nordwestschweiz setzen sich aus diesem Grund engagiert dafür ein, dass die Mitte der 1960-er Jahre zugunsten des Autoverkehrs eingestellte Linie 6 wieder durch Lörrach fährt. Die Erfolge anderer grenzüberschreitender Straßenbahnlinien geben diesem Engagement recht. Allerdings zieren sich die politisch Verantwortlichen der Stadt Lörrach noch ein wenig, die großen Erfolge der anderen Städte aufzugreifen.

Beigefügtes Bild: Verleihung des Deutschen Schienenverkehrspreises an die Stadt Kehl (Neue Endhaltestelle der Tramlinie D vor dem Rathaus). 3. v.l. Landesvorsitzender Roland Morlock, OB Toni Vetrano und Baubürgermeister Harald Krapp in Begleitung von Gratulanten der IG Verkehr Lörrach und des Verbandes Pro Bahn NWCH.

Pressekontakte:

IG Verkehr: Frau Natali Fessmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 01 73 / 7 21 51 57

DBV Baden-Württemberg: Herr Roland Morlock 01 77 / 8 11 77 40, oder Frau Heidi Kelbach 01 77 / 3 93 55 70 (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Suchen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

DBV Kalender

März 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
24 25 26 27 28 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Benutzerzugang

Jetzt spenden!GLS-Gemeinschaftsbank e. G., IBAN DE08 4306 0967 1145 9255 00, BIC GENODEM1GLS