Jahrgang 2017

Bahnkunden-Verband Potsdam-Mittelmark fordert vom Brandenburger Verkehrsministerium endlich Konzepte und Maßnahmen zur Bahnverbindung aus Potsdam/Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf

(DBV-Regionalverband Potsdam-Mittelmark, 5.7.2017) Es ist enttäuschend, dass sich so überhaupt nichts in Sachen Verbesserung des Schienenverkehrs zwischen Potsdam/Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf und Berlin bewegt. Für uns Engagierte entsteht immer mehr der Eindruck, dass man hier zur Kosteneinsparung einfach weiter Probleme aussitzt. Die Fahrgastzahlen in diesem Korridor steigen seit Jahren kontinuierlich. Neue Prognosen sagen bis 2030 ein weiteres Ansteigen um über 20 Prozent voraus.

Seit Jahren wird die Reaktivierung der Stammbahn untersucht bzw. werden einzelne Studien zu kleinteiligen Einzelideen in Auftrag gegeben. Dabei nimmt man in Kauf, das diese Einzellösungen bei der Kosten-/Nutzen-Rechnung durchfallen. So entsteht angeblich weiterer Diskussions- und Untersuchungsbedarf, so gehen weitere Jahre ins Land, ohne dass es zu Verbesserungen kommt.

Nach den Äußerungen aus dem Bundesverkehrsministerium zur Finanzierung der Stammbahn fordern wir, dass es endlich zwischen Brandenburg und Berlin zu klaren Entscheidungen und konkreten Planungen kommt. Kleinmachnow hat aktuell fast 21.000 Einwohner – aber keinen direkten Schnellbahnanschluss nach Berlin. Die Region zwischen Potsdam und Teltow braucht endlich einen guten Schnellbahnverkehr von und nach Berlin, um dem täglichen Chaos auf den Gemeindestraßen, Unfällen und Emissionen etwas entgegenzusetzen!

Wer solche Probleme ständig aussitzt, muss sich nicht über Politikmüdigkeit wundern und muss sich fragen lassen, was seine Wahlversprechen wert sind.

 

Suchen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

DBV Kalender

Juni 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Benutzerzugang

Jetzt spenden!GLS-Gemeinschaftsbank e. G., IBAN DE08 4306 0967 1145 9255 00, BIC GENODEM1GLS